Bill Bryson - Frühstück mit Kängurus

Bill Bryson, ein amerikanischer Schriftsteller, reist durch Australien und berichtet von unglaublichen und skurrillen, aber wahren Begebenheiten und Eigenschaften der "Aussies", mit einem gehörigen Schuss Ironie. Im Allgemeinen weiß man ja eher wenig von Australien (Wie heißt z.B. der aktuelle Premierminister?), und was man weiß schreckt vielleicht eher ab (tennisballgroße Spinnen, giftige Quallen, Haie, Schlangen, Krokodile, lange staubige Straßen etc.). Nach diesem Buch weiß man zwar noch immer nicht, wie der aktuelle Premierminister heißt, aber man hat auf äußert vergnügliche Weise sehr viel über Land, Leute und Historie gelernt.

Wir haben das Buch während unserer ersten Australienreise im Land gelesen und waren begeistert. Es spiegelt sehr gut die eigenen Eindrücke wieder und sorgt immer wieder für "Ja - genau!"-Effekte.

Andreas Altmann - Im Land der Regenbogenschlange: Unterwegs in Australien

Andreas Altmann, hauptberuflich Reiseautor, hat so seinen eigenen Schreibstil und seine Bücher polarisieren. Nicht jedem gefällt, was er schreibt und wie er es schreibt. Einige finden ihn besserwisserisch, überheblich und arrogant, andere lieben seine Sicht auf die Dinge. Sein Australienbuch ist auf jeden Fall lesenswert. Er meidet die klassischen Touristenziele und sucht den Kontakt zu den "echten" Aussies. Dieses Buch ist also weniger als Inspiration für eine Australienreise zu sehen. Es ist mehr dafür geeignet, einen Blick hinter das Australien abseits der Touri-Pfade zu bekommen.

Marc-Uwe Kling - Die Känguru-Chroniken / Das Känguru-Manifest

Die Bücher von Marc-Uwe Kling haben natürlich nichts mit Australien zu tun - aber immerhin ist die Hauptfigur ein kommunistisches Känguru, welches bei Marc-Uwe Kling einzieht. Absurd und schreiend komisch! Zum "Einhören" gibt es viele Videos auf YouTube, in denen Marc-Uwe Kling aus seinen Büchern vorliest. Absolut empfehlenswert:

Falsch zugeordnete Zitate

AUSTRALIEN Magazin

Leider kommt das Australien-Magazin nur noch zweimal jährlich, aber es ist immer wieder eine Freude darin zu lesen, auch wenn aktuell bei uns keine Australienreise ansteht. Infos zum Magazin:

www.australien.net

GEO Epoche 36/2009: Australien. Von Aborigines und Traumpfaden, von Sträflingen und Kolonisten

Diese Ausgabe der GEO Epoche ist besonders erwähnenswert. Der Artikel "Frühgeschichte: In einem Land vor unserer Zeit" behandelt das kulturelle Erbe der Aborigines mit einem ausführlichen Blick in ihre Traumzeit. Weitere Artikel befassen sich mit den Anfängen europäischer Siedlungen , der Erforschung der australischen Küste im frühen 17. Jahrhundert, den Goldrausch in der Mitte des 19. Jahrhunderts, die australische Staatsgründung, die Entstehungsgeschichte der "Flying Doctors" sowie die Situation der Ureinwohner im Australien der Gegenwart.

Perfekt zum Einstimmen auf den Australienurlaub!

Newsletter von AUSTRALIEN-INFO.DE

Wer immer auf dem aktuellen Stand in Sachen Australien bleiben will, sollte den Newsletter der (sehr informativen) Seite www.australien-info.de abonnieren (unter Menüpunkt "Service"), der 2-wöchentlich verschickt wird. Neben der Auflistung aller Sendungen zu Australien, die im Fernsehen laufen, enthält er auch immer viele News zu Australien.

Auswandern Weltweit

Auf Auswandern Weltweit hat Caren Klein, gebürtige Berlinerin, die vor drei Jahren nach Spanien ausgewandert ist, viele Informationen für Auswanderer zusammengestellt, auch für Australien. Wer sich mit dem Gedanken trägt sollte unbedingt dort mal draufschauen.